Die therapeutischen Sitzungen bieten eine Schulung für die Wahrnehmung und ein bewusstes Eintauchen in die seelische Welt. Jeder ist willkommen, man muss sich nicht krank fühlen, um Psychotherapie als wertvoll zu erfahren.

 

Was ist eigentlich Psychotherapie? Das Wort hat seine etymologischen Wurzeln im Altgriechischen. "Psyche" bedeutet "Seele" und der Wortstamm "Therap" "Dienen, Begleiten". In diesem Sinne sehe ich die Therapeutin idealerweise als eine Wegbegleiterin oder als ein im Dienst sein für die seelischen Prozesse.

 

 

Konkrete Anlässe für eine Sitzung können zum Beispiel sein:

  • akute und chronische Krankheiten
  • Ängste
  • Stress, Burn Out
  • Depressionen, Selbstmordgedanken
  • Lebenskrisen, Umbrüche
  • Selbstkritik, mangelndes Selbstwertgefühl
  • Beziehungsschwierigkeiten, Trennungen
  • Trauma
  • Gewohnheiten, Süchte
  • Unfälle
  • Arbeit mit Träumen
  • Entscheidungen auf dem Lebensweg
  • Berufsfindung
  • Kreativität und Begleitung von künstlerischen Prozessen
  • Suche nach freiem Ausdruck in Klang/Bewegung